Jenatzy, Camille

  • Zuname
    Jenatzy
  • Vorname
    Camille

  • A48811-21
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 17.06.1904. Camille Jenatzy (Startnummer 1) mit einem 90-PS Mercedes-Rennwagen. Jenatzy belegte den 2. Platz im Rennen.
    V. Gordon-Bennett-Rennen, 1904
  • R13
    Durch den Brand in der Cannstatter Daimler-Fabrik im Juni 1903 werden drei Wochen vor dem Gordon-Bennett-Rennen in Irland auch die 90-PS-Rennwagen vernichtet. Um dennoch an dem international wichtigen Rennen teilnehmen zu können, erbittet die Daimler-Motoren-Gesellschaft von Kunden drei schon ausgelieferte Mercedes Simplex 60-PS-Sportwagen zurück. Eine scharfe Trennung zwischen dem Auto als Alltagsfahrzeug und als Sportgerät ist zu dieser Zeit noch nicht üblich. 
Für den Renneinsatz werden lediglich die Kotflügel demontiert und jeder weitere überflüssige Ballast entfernt, um Gewicht zu sparen. Mit einem dieser Fahrzeuge, das die Startnummer 4 erhält, gewinnt Camille Jenatzy diesen prestigeträchtigen Wettbewerb.
    Gordon-Bennett-Rennen, 1903
  • R16
    Paris-Madrid (in Bordeaux abgebrochen), 24.05.1903. Camille Jenatzy (Startnummer 86) mit einem 80/90-PS Mercedes-Rennwagen auf der Fernfahrt zwischen Paris und Bordeaux.
    Paris-Madrid (in Bordeaux abgebrochen), 1903
  • R45
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 17.06.1904. Camille Jenatzy (Startnummer 1) mit einem 90-PS Mercedes-Rennwagen. Jenatzy belegte den 2. Platz im Rennen.
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904
  • R47
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 17.06.1904. Camille Jenatzy (Startnummer 1) mit einem 90-PS Mercedes-Rennwagen. Jenatzy belegte den 2. Platz im Rennen.
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904
  • R48
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 17.06.1904. Camille Jenatzy (Startnummer 1) mit einem 90-PS Mercedes-Rennwagen. Jenatzy belegte den 2. Platz im Rennen.
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904
  • R49
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 17.06.1904. Camille Jenatzy (Startnummer 1) mit einem 90-PS Mercedes-Rennwagen. Jenatzy belegte den 2. Platz im Rennen.
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904
  • R50
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 17.06.1904. Camille Jenatzy (Startnummer 1) mit einem 90-PS Mercedes-Rennwagen. Jenatzy belegte den 2. Platz im Rennen.
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904
  • R58
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 05.07.1905. Camille Jenatzy (Startnummer 3) mit einem 120-PS Mercedes-Rennwagen.
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 1905
  • R59
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 05.07.1905. Camille Jenatzy (Startnummer 3) mit einem 120-PS Mercedes-Rennwagen.
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 1905
  • U32099
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904. Der 90 PS Mercedes-Wagen, mit welchem Baron Pierre de Caters den Weltrekord über den fliegenden Kilometer schlug und mit dem er nun im deutschen Team die Bennett-Trophäe verteidigt. Auf dem Bild stehen: Fahrer Camille Jenatzy und Baron de Caters neben dem Wagen.
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904.
  • U34112
    IV. Gordon-Bennett-Rennen in Irland am 2. Juli 1903. Der spätere Sieger Camille Jenatzy auf dem Hügel Moat of Ardscull mit dem Mercedes Simplex 60-PS-Rennwagen. Jenatzy legt die 592 Kilometer lange Renndistanz in sechs Stunden und 39 Minuten zurück. IV. Gordon-Bennett-Rennen in Irland am 2. Juli 1903. Der spätere Sieger Camille Jenatzy auf dem Hügel Moat of Ardscull mit dem Mercedes Simplex 60-PS-Rennwagen. Jenatzy legt die 592 Kilometer lange Renndistanz in sechs Stunden und 39 Minuten zurück.
IV. Gordon-Bennett-Rennen in Irland am 2. Juli 1903. Der spätere Sieger Camille Jenatzy auf dem Hügel Moat of Ardscull mit dem Mercedes Simplex 60-PS-Rennwagen. Jenatzy legt die 592 Kilometer lange Renndistanz in sechs Stunden und 39 Minuten zurück. IV. Gordon-Bennett-Rennen in Irland am 2. Juli 1903. Der spätere Sieger Camille Jenatzy auf dem Hügel Moat of Ardscull mit dem Mercedes Simplex 60-PS-Rennwagen. Jenatzy legt die 592 Kilometer lange Renndistanz in sechs Stunden und 39 Minuten zurück.
    Gordon-Bennett-Rennen in Irland, 1903
  • 21567
    Gordon-Bennett-Rennen, 2. Juli 1903. Der Sieger Camille Jenatzy mit dem 60-PS Mercedes-Simplex.
    Gordon-Bennett-Rennen, 1903
  • 21568
    IV. Gordon-Bennett-Rennen, 02.07.1903. Der Sieger Camille Jenatzy (Startnummer 4) mit dem 60-PS Mercedes-Simplex-Rennwagen.
    IV. Gordon-Bennett-Rennen, 1903
  • 47823
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 17.06.1904. Camille Jenatzy (Startnummer 1) mit einem 90-PS Mercedes-Rennwagen. Jenatzy belegte den 2. Platz im Rennen.
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904
  • 6692A
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904. Mit diesem 90-PS-Mercedes-Rennwagen durchfuhr Baron Pierre de Caters den Kilometer bei fliegendem Start mit einer Geschwindigkeit von 156,5 km/h. Dies bedeutete den absoluten Geschwindigkeits- Weltrekord für Landfahrzeuge. Auf dem Bild stehen: Fahrer Camille Jenatzy (zweiter von links) und Baron de Caters (vierter von links) neben dem Wagen.
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904.
  • R8842
    Paris-Madrid (in Bordeaux abgebrochen), 24.05.1903. Camille Jenatzy (Startnummer 86) mit einem 80/90-PS Mercedes-Rennwagen auf der Fernfahrt zwischen Paris und Bordeaux.
    Paris-Madrid (in Bordeaux abgebrochen), 1903
  • R8843
    Paris-Madrid (in Bordeaux abgebrochen), 24.05.1903. Camille Jenatzy (Startnummer 86) mit einem 80/90-PS Mercedes-Rennwagen auf der Fernfahrt zwischen Paris und Bordeaux.
    Paris-Madrid (in Bordeaux abgebrochen), 1903
  • R1563
    IV. Gordon-Bennett-Rennen in Irland, 02.07.1903. Camille Jenatzy (Startnummer 4) siegte mit einem 60 PS-Mercedes-Simplex-Rennwagen.
    IV. Gordon-Bennett-Rennen in Irland, 1903
  • R4364
    IV. Gordon-Bennett-Rennen in Irland, 02.07.1903. Camille Jenatzy (Startnummer 4) siegte mit einem 60 PS-Mercedes-Simplex-Rennwagen.
    IV. Gordon-Bennett-Rennen in Irland, 1903
  • R7369
    Paris-Madrid, 24.05.1903. Camille Jenatzy mit einem 80/90-PS Mercedes-Rennwagen auf der Fernfahrt zwischen Paris und Bordeaux. (Das Rennen Paris-Madrid im Jahre 1903, wurde in Bordeaux abgebrochen).
    Paris-Madrid, 1903
  • R7371
    Bronzetafel zum Gedenken an das 4. Gordon Bennett Rennen in Irland am 02.07.1903. Gestiftet von der Daimler-Benz AG. Feierliche Einweihung eines Gedenksteins auf der historischen Rennstrecke anlässlich des Internationalen Rallye antiker Automobile 18. bis 22. Mai 1966 in Irland.
    Bronzetafel für Denkmal - 4. Gordon Bennett Rennen 1903
  • R7374
    IV. Gordon-Bennett-Rennen in Irland, 02.07.1903. Camille Jenatzy (Startnummer 4) siegte mit einem 60-PS Mercedes-Simplex-Rennwagen.
    IV. Gordon-Bennett-Rennen in Irland, 1903
  • R7366
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 17.06.1904. Camille Jenatzy (Startnummer 1) mit einem 90-PS Mercedes-Rennwagen. Jenatzy belegte den 2. Platz im Rennen.
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904
  • R7367
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 17.06.1904. Camille Jenatzy (Startnummer 1) mit einem 90-PS Mercedes-Rennwagen. Jenatzy belegte den 2. Platz im Rennen.
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904
  • U787
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 17.06.1904. Camille Jenatzy (Startnummer 1) mit einem 90-PS Mercedes-Rennwagen. Jenatzy belegte den 2. Platz im Rennen.
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904
  • U788
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 17.06.1904. Camille Jenatzy (Startnummer 1) mit einem 90-PS Mercedes-Rennwagen. Jenatzy belegte den 2. Platz im Rennen.
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904
  • U32103
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 17.06.1904. Camille Jenatzy (Startnummer 1) mit einem 90-PS Mercedes-Rennwagen. Jenatzy belegte den 2. Platz im Rennen.
    V. Gordon-Bennett-Rennen im Taunus, 1904
  • R76
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 05.07.1905. Camille Jenatzy (Startnummer 3) mit einem 120-PS Mercedes-Rennwagen.
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 1905
  • R78
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 05.07.1905. Camille Jenatzy (Startnummer 3) mit einem 120-PS Mercedes-Rennwagen.
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 1905
  • R79
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 05.07.1905. Camille Jenatzy (Startnummer 3) mit einem 120-PS Mercedes-Rennwagen.
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 1905
  • R80
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 05.07.1905. Camille Jenatzy (Startnummer 3) mit einem 120-PS Mercedes-Rennwagen.
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 1905
  • R81
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 05.07.1905. Camille Jenatzy (Startnummer 3) mit einem 120-PS Mercedes-Rennwagen.
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 1905
  • R94
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 05.07.1905. Camille Jenatzy (Startnummer 3) mit einem 120-PS Mercedes-Rennwagen.
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 1905
  • 71260
    Postkarte anlässlich zum VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 05.07.1905. Camille Jenatzy (Startnummer 3) mit einem 120-PS Mercedes-Rennwagen.
    VI. Gordon-Bennett-Rennen (Auvergne-Rundstrecke), 1905
  • R130
    Großer Preis von Frankreich (La Sarthe), 26. - 27.06.1906. Startnummer 6A - Mercedes 120-PS Rennwagen. Das Fahrerteam Camille Jenatzy – J. T. Alexander Burton belegen im Gesamtergebnis den 10. Platz.
    GP von Frankreich (La Sarthe), 1906
  • R131
    Großer Preis von Frankreich (La Sarthe), 26. - 27.06.1906. Startnummer 6A - Mercedes 120-PS Rennwagen. Das Fahrerteam Camille Jenatzy – J. T. Alexander Burton belegen im Gesamtergebnis den 10. Platz.
    GP von Frankreich (La Sarthe), 1906
  • U68584
    Großer Preis von Frankreich (La Sarthe), 26. - 27.06.1906. Startnummer 6A - Mercedes 120-PS Rennwagen. Das Fahrerteam Camille Jenatzy – J. T. Alexander Burton belegen im Gesamtergebnis den 10. Platz.
    GP von Frankreich (La Sarthe), 1906
  • U68585
    Großer Preis von Frankreich (La Sarthe), 26. - 27.06.1906. Camille Jenatzy (Startnummer 6A) mit einem 120-PS Mercedes Rennwagen. Das Fahrerteam Jenatzy – Burton belegen im Gesamtergebnis den 10. Platz.
    GP von Frankreich (La Sarthe), 1906
  • 18554
    Großer Preis von Frankreich (La Sarthe), 26. - 27.06.1906. Camille Jenatzy (Startnummer 6A) mit einem 120-PS Mercedes Rennwagen. Das Fahrerteam Jenatzy – Burton belegen im Gesamtergebnis den 10. Platz.
    Großer Preis von Frankreich (La Sarthe), 1906
Lade...