Salzer, Otto

  • Zuname
    Salzer
  • Vorname
    Otto
  • Geboren
    04.04.1874
  • Gestorben
    07.01.1944

  • U94019
    Großer Preis von Frankreich auf dem Rundkurs bei Dieppe, 07.07.1908. Mercedes 140-PS Grand-Prix-Rennwagen. Mercedes-Mannschaft von links gesehen: Willy Pöge (Startnummer 2), Christian Lautenschlager (Startnummer 35) und Otto Salzer (Startnummer 19).
    GP von Frankreich bei Dieppe, 1908
  • 3135
    Die Mercedes-Mannschaft im Werk der Daimler-Motoren-Gesellschaft in Untertürkheim stellte sich vor der Abreise zur Targa Florio des Jahres 1924 zum Gruppenfoto. Jeweils am Steuer des 120-PS 2-Liter 4-Zylinder MercedesTarga-Florio-Rennwagens mit Kompressor sind, von links gesehen: Max Sailer, Christian Werner, Alfred Neubauer, Christian Lautenschlager. Otto Salzer (ganz rechts) fuhr einen Mercedes Targa-Florio-Chassis-Rennwagen mit einem modifizierten 4,5-Liter-Grand-Prix-Motor ("Großmutter") von 1914.  Für die Straßenstrecke dorthin waren Kotflügel und amtliche Kennzeichen unerläßlich.
    Abreise zur Targa Florio, 1924
  • 3144
    Mercedes Ex-Indianapolis-Rennwagen mit Otto Salzer am Steuer und Beifahrer August Grupp nach dem Sieg im Internationalen Prager Bergrennen, Königsaal-Jilowischt, 20. April 1924. Otto Salzers Siegerwagen hatte eine abgerundete Motorhaube und eine kreisrunde Kühlermaske, danach wurde diese Karosserievariante nie wieder verwendet.
    Mercedes Ex-Indy-Rennwagen
  • 3145
    Mercedes Ex-Indianapolis-Rennwagen mit Otto Salzer am Steuer und Beifahrer August Grupp nach dem Sieg im Internationalen Prager Bergrennen, Königsaal-Jilowischt, 20. April 1924. Otto Salzers Siegerwagen hatte eine abgerundete Motorhaube und eine kreisrunde Kühlermaske, danach wurde diese Karosserievariante nie wieder verwendet.
    Mercedes Ex-Indy-Rennwagen
  • 6518
    Großer Preis von Frankreich auf dem Rundkurs bei Dieppe, 07.07.1908. Am Start - Otto Salzer (Startnummer 19) auf Mercedes 140-PS Grand-Prix-Rennwagen.
    GP von Frankreich bei Dieppe, 1908
  • 16971
    Großer Preis von Frankreich bei Lyon, 04.07.1914. Foto-Montage, Mercedes 115 PS Grand-Prix-Rennwagen, Mercedes-Mannschaft von oben: Christian Lautenschlager, Louis Wagner, Otto Salzer.
    GP von Frankreich bei Lyon, 1914
  • 16972
    Großer Preis von Frankreich bei Lyon, 04.07.1914. Otto Salzer mit seinem Beifahrer August Grupp auf Mercedes 115 PS Grand-Prix-Rennwagen.
    GP von Frankreich bei Lyon, 1914
  • 17053
    Gruppenbild der Mercedes-Grand-Prix-Wagen von links gesehen: Startnummer 28 Christian Lautenschlager (1. Platz), Startnummer 39 Otto Salzer (3. Platz), Startnummer 40 Louis Wagner (2. Platz).
    Großer Preis von Frankreich, 1914
  • 47826
    Großer Preis von Frankreich bei Lyon am 4. Juli 1914. Gruppenbild der Mercedes-Grand-Prix-Wagen von links gesehen: Startnummer 41BIS - Theodor Pilette, Startnummer 28 - Christian Lautenschlager (1. Platz), Startnummer 40 - Louis Wagner (2. Platz), Startnummer 14 - Max Sailer, Startnummer - 39 Otto Salzer (3. Platz).
    Großer Preis von Frankreich, 1914
  • 52693
    Großer Preis von Frankreich auf dem Rundkurs bei Dieppe, 07.07.1908. Otto Salzer und sein Mechaniker Stegmeier (Startnummer 19) auf Mercedes 140-PS Grand-Prix-Rennwagen.
    GP von Frankreich bei Dieppe, 1908
  • 75132
    Großer Preis von Frankreich bei Le Mans (Coupe de la Sarthe), 04.-05.08.1913. Otto Salzer (Startnummer 12) mit einem 90-PS Mercedes Grand-Prix-Rennwagen Typ DF 80 Sechszylinder Flugmotor. Salzer belegte den vierten Platz.
    Coupe de la Sarthe bei Le Mans, 1913
  • 96300
    Großer Preis von Frankreich bei Lyon am 4. Juli 1914. Otto Salzer (Startnummer 39) wird am Ende Zweiter. Der überlegene 4,5 Liter Mercedes Vierzylinder-Vergasermotor ist eine äußerst fortschrittliche Konstruktion: Vier einzeln stehende Zylinder, obenliegende Nockenwelle per Königswelle angetrieben und vier Ventile pro Zylinder sind seine wegweisenden Kennzeichen. Auch das Chassis des neuen Wagens hat im Vergleich zum Vorjahresmodell deutliche Modifikationen erfahren. Hervorstechendste Änderung ist die Umstellung von Ketten- auf Kardanantrieb, wobei die Achskonstruktion von den Serien-Pkw übernommen wird. Die Längsträger des Pressstahlrahmens sind nun auch über der Hinterachse gekröpft.
    Großer Preis von Frankreich, 1914
  • Z931
    Mercedes- Mannschaft in den Fahrzeugen, Mercedes- Rennwagen 28/95 PS.
    Bergrennen Königsaal- Jilowischt 1924
  • Z951
    Personen und Fahrzeug, Fahrer Otto Salzer mit Beifahrer Grupp auf Mercedes- Wagen 28/95, am Wagen von links: Schröder, Hofmann, Kramer, Seitenansicht. 1924
    Bergrennen Königsaal- Jilowischt 1924
  • Z2241
    Targa Florio 02. April 1922. Am Bubenbad vor der Abfahrt zum Rennen. Otto Salzer und Beifahrer August Grupp (Zulassungsnummer  IIIA-3008), dahinter vermutlich Max Sailer (Zulassungsnummer IIIA-3003), beide auf Mercedes 115 PS Grand-Prix-Rennwagen Typ 1914.
    Targa Florio 1922
  • Z2238
    Targa Florio 02. April 1922. Otto Salzer mit Beifahrer August Grupp auf Mercedes 115 PS Grand-Prix-Typ 1914. Salzer belegt den vierten Platz.
    Targa Florio 1922
  • Z2282
    Targa Florio 02. April 1922. Empfang der Mercedes-Wagen im Werk Untertürkheim, 13.04.1922. 
Otto Salzer und Beifahrer August Grupp auf Mercedes 115 PS Grand-Prix-Rennwagen, 1914. 
Salzer belegte in der Kategorie Rennwagen den vierten Platz.
    Targa Florio 1922
  • R693
    Internationales Klausenpaß-Bergrennen, 16.-17. August 1924. Otto Salzer auf Mercedes 2-Liter-4-Zylinder mit Kompressor. Salzer belegt in der Kategorie: Offene Klasse bis 3-Liter, den 2. Platz und in der Gesamtwertung, den 7. Rang.
    Klausenpaß-Bergrennen, 1924
  • R699
    Internationales Klausenpaß-Bergrennen, 16.-17. August 1924. Otto Salzer auf Mercedes 2-Liter-4-Zylinder mit Kompressor. Salzer belegt in der Kategorie: Offene Klasse bis 3-Liter, den 2. Platz und in der Gesamtwertung, den 7. Rang.
    Klausenpaß-Bergrennen, 1924
  • 3552
    Semmering-Rennen, 14. September 1924. In der ersten Reihe in heller Bekleidung von links: August Grupp, Otto Salzer, Christian Werner und Otto Merz (im Mantel).
    Semmering-Rennen, 1924
  • 3416
    Mercedes 115 PS Grand-Prix-Rennwagen, 1914. Bei diesem Wagen handelt es sich um ein Targa-Chassis, den man mit einem Kompressor versehen hatte. Otto Salzers (am Steuerrad mit Beifahrer August Grupp) Spezial-Rennwagen konnte am Semmering-Rennen, 14. September 1924 zwar seinen alten Rekord unterbieten, musste sich jedoch von Christian Werner im Zweiliter-Rennwagen geschlagen geben.
    Mercedes 115 PS Grand-Prix-Rennwagen, 1914
  • U62457
    Semmering-Rennen, 14. September 1924. Otto Salzer (Startnummer 34) mit einem umgebauten Mercedes 115 PS Grand-Prix-Rennwagen, 1914. Bei diesem Wagen handelt es sich um ein Targa-Chassis, den man mit einem Kompressor versehen hatte. Otto Salzers Spezial-Rennwagen konnte am Semmering-Rennen zwar seinen alten Rekord unterbieten. Salzer gewann in der Kategorie: Rennwagen über 3-Liter, er musste sich jedoch von Christian Werners  Zweiliter-Rennwagen in der Gesamtwertung geschlagen geben und belegte den zweiten Rang.
    Semmering-Rennen, 1924
  • 3446
    Semmering-Rennen, 14. September 1924. In der ersten Reihe in heller Bekleidung von links: Christian Werner, Otto Salzer und Ferdinand Porsche (im Anzug).
    Semmering-Rennen, 1924
  • R709
    Semmering-Rennen, 14. September 1924. In der ersten Reihe in heller Bekleidung von links: Der Sieger Christian Werner, der zweite Otto Salzer und der dritte Graf Ulrich Kinsky (Steyr) in der Gesamtwertung.
    Semmering-Rennen, 1924
  • R710
    Semmering-Rennen, 14. September 1924. Mercedes-Mannschaft am Semmering von links: Christian Werner auf 2-Liter-4-Zylinder-Rennwagen mit Kompressor, Otto Salzer auf 115 PS Grand-Prix-Typ 1914, Alfred Neubauer auf 2-Liter-4-Zylinder-Rennwagen mit Kompressor.
    Semmering-Rennen, 1924
  • R711
    Semmering-Rennen, 14. September 1924. Startvorbereitungen. Startnummer 30 - Christian Werner auf 2-Liter-4-Zylinder-Rennwagen mit Kompressor. Startnummer 34 - Otto Salzer auf 115 PS Grand-Prix-Typ 1914. Startnummer 29 - Alfred Neubauer auf 2-Liter-4-Zylinder-Rennwagen mit Kompressor.
    Semmering-Rennen, 1924
  • R9715
    11. Semmering-Rennen, 19.09.1909. Otto Salzer und Beifahrer August Grupp (Startnummer 63) mit einem 150-PS Mercedes-Rennwagen. Salzer erzielt einen neuen Rekord und gewinnt den 2. Wanderpreis in der Kategorie Rennwagen ohne Begrenzung.
    Semmeringrennen, 1909
  • 2007M28
    Sieger Otto Salzer und Beifahrer August Grupp (Startnummer 63) mit einem 150-PS Mercedes-Rennwagen. (Anlässlich - 11. Semmering-Rennen, 19.09.1909. Neuer Rekord und Gewinner des 2. Wanderpreises in der Kategorie: "Rennwagen ohne Begrenzung").
    Mercedes 150-PS Semmering-Rennwagen, 1908
  • 2007DIG762
    Otto Salzer am Mercedes 120-PS Grand Prix-Rennwagen, 1908.
    Mercedes 120-PS Grand Prix-Rennwagen, 1908
  • 2007DIG764
    Internationales Prager Bergrennen, Königsaal-Jilowischt, 20.04.1924. Otto Salzer am Steuer und Beifahrer August Grupp (Startnummer 93) mit einem Mercedes Ex-Indianapolis-Rennwagen. Der Siegerwagen hatte eine abgerundete Motorhaube und eine kreisrunde Kühlermaske, danach wurde diese Karosserievariante nie wieder verwendet.
    Internationales Prager Bergrennen, Königsaal-Jilowischt, 1924
  • 2007DIG765
    Internationales Prager Bergrennen, Königsaal-Jilowischt, 20.04.1924. Otto Salzer am Steuer und Beifahrer August Grupp (Startnummer 93) mit einem Mercedes Ex-Indianapolis-Rennwagen. Der Siegerwagen hatte eine abgerundete Motorhaube und eine kreisrunde Kühlermaske, danach wurde diese Karosserievariante nie wieder verwendet.
    Internationales Prager Bergrennen, Königsaal-Jilowischt, 1924
  • 2007DIG1742
    Großer Preis von Frankreich auf dem Rundkurs bei Lyon, 04.07.1914. Mercedes 115 PS Grand-Prix-Rennwagen auf der Durchfahrt in Maulbronn. Christian Lautenschlager am Steuerrad (links) und Otto Salzer im Rennwagen (rechts).
    GP von Frankreich, 1914
  • 2007DIG1749
    Großer Preis von Frankreich auf dem Rundkurs bei Lyon, 04.07.1914. Otto Salzer am Steuerrad auf Mercedes 115 PS Grand-Prix-Rennwagen.
    GP von Frankreich, 1914
  • R6194
    Großer Preis von Frankreich auf dem Rundkurs bei Lyon, 04.07.1914. Otto Salzer am Steuerrad auf Mercedes 115 PS Grand-Prix-Rennwagen.
    GP von Frankreich, 1914
  • 16659
    Mercedes-Mannschaft für den Großer Preis von Frankreich bei Le Mans (Coupe de la Sarthe), 04.-05.08.1913. Die beiden Wagen in der Mitte fuhren mit 90-PS Typ DF 80 Sechszylinder Flugmotoren. Startnummer 20 (ohne Motorhaube) - Christian Lautenschlager, Startnummer 12 - Otto Salzer. Links: Startnummer 27 - Léon Elskamp mit einem Typ 37/90-PS Vierzylinder Serienmotor Rennwagen. Aussen rechts: Startnummer 25 - Theodor Pilette mit einem 90-PS Typ G 4F Vierzylinder Flugmotor Rennwagen.
    Coupe de la Sarthe bei Le Mans, 1913
  • 16658
    Mercedes-Mannschaft für den Großer Preis von Frankreich bei Le Mans (Coupe de la Sarthe), 04.-05.08.1913. Die beiden Wagen in der Mitte fuhren mit 90-PS Typ DF 80 Sechszylinder Flugmotoren. Startnummer 20 (ohne Motorhaube) - Christian Lautenschlager, Startnummer 12 - Otto Salzer. Links: Startnummer 27 - Léon Elskamp mit einem Typ 37/90-PS Vierzylinder Serienmotor Rennwagen. Aussen rechts: Startnummer 25 - Theodor Pilette mit einem 90-PS Typ G 4F Vierzylinder Flugmotor Rennwagen.
    Coupe de la Sarthe bei Le Mans, 1913
  • 47825
    Großer Preis von Frankreich bei Le Mans (Coupe de la Sarthe), 04.-05.08.1913. Otto Salzer (Startnummer 12) mit einem 90-PS Mercedes Grand-Prix-Rennwagen Typ DF 80 Sechszylinder Flugmotor. Salzer belegte den vierten Platz.
    Coupe de la Sarthe bei Le Mans, 1913
  • R274
    Großer Preis von Frankreich bei Le Mans (Coupe de la Sarthe), 04.-05.08.1913. Otto Salzer (Startnummer 12) mit einem 90-PS Mercedes Grand-Prix-Rennwagen Typ DF 80 Sechszylinder Flugmotor. Salzer belegte den vierten Platz.
    Coupe de la Sarthe bei Le Mans, 1913
  • R269
    Großer Preis von Frankreich bei Le Mans (Coupe de la Sarthe), 04.-05.08.1913. Otto Salzer (Startnummer 12) mit einem 90-PS Mercedes Grand-Prix-Rennwagen Typ DF 80 Sechszylinder Flugmotor. Salzer belegte den vierten Platz.
    Coupe de la Sarthe bei Le Mans, 1913
  • R271
    Großer Preis von Frankreich bei Le Mans (Coupe de la Sarthe), 04.-05.08.1913. Otto Salzer (Startnummer 12) mit einem 90-PS Mercedes Grand-Prix-Rennwagen Typ DF 80 Sechszylinder Flugmotor. Salzer belegte den vierten Platz.
    Coupe de la Sarthe bei Le Mans, 1913
Lade...