PKW4502 CL-Klasse Coupés der Baureihe 215, 2002 - 2006

CL-Klasse Coupés der Baureihe 215, 2002 - 2006

Im Herbst 2002 präsentierte Mercedes‑Benz die CL‑Klasse der Baureihe C 215 in modellgepflegter Ausführung mit aktualisiertem Karosseriedesign, nochmals aufgewertetem Interieur und neuester Spitzentechnik. Besonders auffällig waren die neu gestalteten Vier-Augen-Scheinwerfer in moderner Klarglas-Optik und der formal überarbeitete Frontstoßfänger, der das kraftvolle Erscheinungsbild des Coupés noch stärker betonte. Auch die Gehäuse der Außenspiegel wurden modifiziert und zusätzlich mit einer Umfeldbeleuchtung ausgestattet. Sie schaltete sich automatisch beim Öffnen der Türen oder beim Betätigen der Zentralverriegelung mittels Fernbedienung ein und beleuchtete den Bereich neben dem Coupé. So steigerte dieses Detail Sicherheit und Komfort der Autopassagiere beim Ein- und Aussteigen. Am Heck der CL‑Klasse verstärkten die Rückleuchten durch ihre brillantere Optik und die neu gestalteten Deckgläser den eleganten Charakter des Coupés.

Während der Antrieb des CL 500 nicht verändert wurde, erhielt der CL 600 einen neu entwickelten Zwölfzylinder-Biturbo-Motor. Mit diesem 368 kW (500 PS) starken Antrieb stieß die CL‑Klasse in die Leistungsdimensionen von Supersportwagen vor. Das V12-Triebwerk stellte bei 1 bar Ladedruck ab 1800/min ein maximales Drehmoment von 800 Newtonmetern bereit. Damit übertraf der moderne 5,5-Liter-Motor die Werte des bisherigen Zwölfzylinders in der Leistung um rund 36 Prozent und beim Drehmoment sogar um 51 Prozent. Der CL 600 beschleunigte nun in nur 4,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h (Vorgänger: 6,1 Sekunden). Die Höchstgeschwindigkeit wurde elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

Zu den technischen Besonderheiten des neuen V12-Triebwerks zählten neben der Biturbo-Aufladung unter anderem ein spezieller Niedertemperatur-Kreislauf mit zwei Wasser-Ladeluftkühlern, Dreiventiltechnik sowie Wechselstrom-Doppelzündung mit permanenter Ionenstrom-Diagnose für optimale Zündfunktionen. Dank der modernen Motortechnik und der wirkungsvollen Abgasreinigung mit zwei Stirnwandkatalysatoren entsprach der Zwölfzylindermotor bereits den strengen EU-4-Abgasvorschriften, die vom Jahr 2005 an galten. Der Kraftstoffverbrauch des CL 600 betrug 14,7 Liter Superbezin je 100 Kilometer (NEFZ-Gesamtverbrauch).

Das Hochleistungs-Coupé CL 55 AMG wurde von Herbst 2002 an von einem von Mercedes-AMG entwickelten V8-Kompressormotor mit 5,5 Liter Hubraum und einer Leistung von 368 kW (500 PS) angetrieben. Dieses Aggregat beschleunigte den Zweitürer mit einem Drehmoment von 700 Newtonmetern (ab 2750/min) in nur 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Ein Fünfgang-Automatikgetriebe mit für Rennwagen typischer Lenkradbetätigung rundete das sportliche Fahrerlebnis im modellgepflegten CL 55 AMG ab.

Weiterentwickelt wurde im Rahmen der Modellpflege auch die Active Body Control ABC, mit der alle Typen der CL‑Klasse serienmäßig ausgestattet waren: Das einzigartige, von Mercedes-Benz entwickelte System passte Federung und Dämpfung sekundenschnell der jeweiligen Fahrsituation an und verminderte dadurch die Bewegungen der Karosserie beim Anfahren, bei Kurvenfahrt oder beim Bremsen auf ein Minimum. Für die neue Generation der CL‑Coupés vom Modelljahrgangs 2003 an hatten die Ingenieure zusätzlich eine Technik entwickelt, die stets das aktuelle Gesamtgewicht des Fahrzeugs ermittelte und diesen Wert in die Berechnung der aktiven Fahrwerksregelung einbezog. Das Ergebnis war ein von der Beladung weitgehend unabhängiges, noch dynamischeres Fahrverhalten.

Bei der Insassensicherheit hatte das CL‑Coupé mit zweistufigem Beifahrer-Airbag, Window- und Sidebags, Leistungs-Gurtstraffern, Gurtkraftbegrenzern sowie automatischer Kindersitzerkennung bereits seit dem Serienstart der Baureihe 215 im Herbst 1999 Vorbildfunktion in dieser Fahrzeugklasse gehabt. In der modellgepflegten CL‑Klasse ergänzte Mercedes‑Benz diese Ausrüstung der passiven Sicherheit durch so genannte Up-Front-Sensoren im Vorbau der Karosserie. Diese erkannten bei einer Kollision frühzeitig die jeweilige Aufprallschwere und machten damit eine situationsgerechte Steuerung der Auslösung des Beifahrer-Airbags in zwei Stufen möglichte. Überdies konnten die Gurtstraffer dank der Up-Front-Sensoren noch früher aktiviert werden, damit die Insassen beim Aufprall bestmöglich angeschnallt waren. Neu war auch die automatische Gewichtsklassifizierung des Beifahrers mit Hilfe einer Spezialfolie im Sitzpolster. So wurde der rechte Airbag nicht nur nach Unfallschwere, sondern auch nach Gewicht des Mitfahrers zweistufig aktiviert.

Das exklusive Innenraum-Ambiente der CL‑Klasse werteten die Mercedes‑Benz Designer zum Herbst 2002 durch eine sorgfältige Modellpflege im Detail zusätzlich auf. Beispielsweise fiel Mittelkonsole durch neue, formschöne Schalter und das serienmäßige COMAND-Gerät mit integriertem Autoradio und CD-Spieler auf, dessen Farbdisplay (Bildformat 16:9) auf 6,5 Zoll vergrößert wurde.

Der im Herbst 2003 vorgestellte CL 65 AMG war eine der beiden bislang stärksten Automobile in der 37-jährigen Firmengeschichte von AMG - neben dem parallel dazu präsentierte S 65 AMG. Das exklusive Coupé wurde von einem neu konstruierten 6‑Liter-V12-Motor angetrieben, der dank Biturboaufladung eine in dieser Hubraumklasse bisher ungekannte Kraftentfaltung bot: Der Zwölfzylindermotor leistete 450 kW (612 PS) und entwickelte ein maximales Drehmoment von 1000 Newtonmetern, das zwischen 2000 und 4000/min zur Verfügung stand. Aus dem Stand beschleunigte der CL 65 AMG auf 100 km/h in 4,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit betrug 250 km/h (elektronisch begrenzt).

Maßgebend für die eindrucksvolle Leistungsentfaltung waren neben der völlig neu konzipierten Biturboaufladung mit größer dimensionierten Turboladern und der neu gestalteten, leistungsfähigeren Ladeluftkühlung auch die Hubraumerhöhung auf 5980 Kubikzentimeter sowie zahlreiche weitere innermotorische Maßnahmen. Die Kraftübertragung übernahm das AMG SPEEDSHIFT Fünfgang-Automatikgetriebe mit Lenkradschaltung. Das hohe Drehmoment des Motors von maximal 1200 Newtonmetern verlangte eine elektronische Begrenzung auf 1000 Newtonmeter und eine Verstärkung verschiedener Getriebekomponenten, wie neu entwickelte Kupplungslamellen mit hochwertiger Metallbeschichtung und eine modifizierte Schalt- und Wandlerüberbrückungslogik. Dem hohen Leistungs- und Drehmomentangebot trugen zudem modifizierte Antriebswellen und größer dimensionierte Radträger Rechnung.

Der CL 65 AMG war serienmäßig mit ABC mit AMG-spezifischen Federbeinen und straffer abgestimmten Dämpfern ausgestattet. Komplett neu entwickelte Fahrdynamik-Regelsysteme wie ABS, BAS, ASR und das Elektronische Stabilitäts-Programm ESP® ergänzten die fahrwerkseitigen Maßnahmen. Dem hohen Kraftangebot des Biturbomotors entsprechend kam an der Vorderachse eine neu entwickelte, groß dimensionierte Achtkolben-Verbundbremsanlage mit Graugussscheibe und Aluminiumtopf der Dimension 390 x 36 Millimeter zum Einsatz. Den Kontakt zur Straße stellten 19 Zoll AMG Doppelspeichenräder mit Reifen im Format 245/40 ZR 19 (vorne) und 275/35 ZR 19 (hinten) her.

Exklusiv war auch die Ausstattung: Auf den vorderen Kotflügeln signalisierte der verchromte „V12 Biturbo"-Schriftzug außergewöhnliche Dynamik; sportliche Akzente am Heck setzten die beiden ovalen, verchromten Doppelendrohre der AMG Sportabgasanlage. Innen verbreiteten die reichhaltigen Edelholz-Zierteile und die in drei Farben erhältliche Lederpolsterung „Exklusiv Nappa" besonderes Flair. Elektrisch verstellbare AMG Sportsitze mit AMG-spezifischer Sitzgrafik und -perforation, optimiertem Seitenhalt, Multikonturfunktion, Memory und Sitzheizung machten im CL 65 AMG kurvenreiche Strecken ebenso zum Genuss wie lange Autobahnpassagen. Der besondere Stil wurde durch das AMG Kombi-Instrument mit 360 km/h-Skala, das AMG Ergonomie-Sportlenkrad mit Schalttasten sowie verchromte Edelstahl-Einstiegsleisten mit AMG Logo abgerundet.

Im Herbst 2006, rund ein Jahr später nach der S‑Klasse der Baureihe 221, stellte Mercedes-Benz die auf dieser Limousine basierende neue CL‑Klasse der Baureihe 216 vor. Das neu entwickelte Coupé C 216 löste als völlig neu entwickeltes Modell die Baureihe C 215 ab. Bis Februar 2006 waren insgesamt 47.984 Exemplare der exklusiven Zweitürer in Sindelfingen vom Band gerollt. Erfolgreichste Variante war der CL 500 gewesen, von dem 32.224 Einheiten gebaut wurden, also mehr als zwei Drittel der Gesamtproduktion.


  • A99F730
    Bei dem Zweitürer erreichen alle Identitätsmerkmale der Marke Mercedes-Benz eine neue Qualität: optimale Sicherheit, höchsten Komfort, vorbildliche Solidität und - nicht zuletzt - ungetrübten Fahrspaß. Solche hohen Ansprüche erfüllt der neue CL durch wegweisende Spitzentechnologie. Innovationen, die weltweit kein anderes Automobil hat, prägen den exklusiven Charakter dieses Mercedes-Coupés und dokumentieren die Technologieführerschaft seines Herstellers.
    CL-Klasse
  • A98F5979
    Mercedes-Benz Typ CL-Coupé der Baureihe 215
    Mercedes-Benz Typ CL-Coupé der Baureihe 215
  • A98F6320
    Mercedes-Benz Typ CL 500
    Mercedes-Benz Typ CL 500
  • A98F6388
    Mercedes-Benz Typ CL 500
    Mercedes-Benz Typ CL 500
  • A98F6407
    Mercedes-Benz Typ CL 500
    Mercedes-Benz Typ CL 500
  • A98F6537
    Mercedes-Benz CL 600 der Baureihe 215
    CL 600
  • A98F6541
    Mercedes-Benz CL der Baureihe 215
    Mercedes-Benz CL
  • A98F6543
    Mercedes-Benz CL der Baureihe 215
    Mercedes-Benz CL
  • A98F6544
    Mercedes-Benz Typ CL 500
    Mercedes-Benz Typ CL 500
  • A98F6546
    Mercedes-Benz CL der Baureihe 215
    Mercedes-Benz CL
  • A98F6549
    Mercedes-Benz CL der Baureihe 215
    Mercedes-Benz CL
  • A98F6552
    Mercedes-Benz CL, Fünfgang-Automatik mit Tippschaltung
    Mercedes-Benz CL, Fünfgang-Automatik mit Tippschaltung
  • A99F129
    Mercedes-Benz Typ CL 600
    Mercedes-Benz Typ CL 600
  • A99F132
    Mercedes-Benz Typ CL 600
    Mercedes-Benz Typ CL 600
  • A99F148
    Mercedes-Benz Typ CL 600
    Mercedes-Benz Typ CL 600
  • A99F179
    Mercedes-Benz Typ CL 600
    Mercedes-Benz Typ CL 600
  • A99F239
    Mercedes-Benz Typ CL 600
    Mercedes-Benz Typ CL 600
  • A99F253
    Mercedes-Benz Typ CL 600
    Mercedes-Benz Typ CL 600
  • A99F262
    Mercedes-Benz Typ CL 600
    Mercedes-Benz Typ CL 600
  • A99F269
    Mercedes-Benz Typ CL 600
    Mercedes-Benz Typ CL 600
  • A99F417
    Mercedes-Benz CL,
Design-Skizze
    Mercedes-Benz CL, Design-Skizze
  • A99F460
    Mercedes-Benz CL,
Design-Skizze
    Mercedes-Benz CL, Design-Skizze
  • A99F576
    Mercedes-Benz Typ CL-Coupé der Baureihe 215
    Mercedes-Benz Typ CL-Coupé der Baureihe 215
  • A99F599
    Mercedes-Benz Typ CL-Coupé der Baureihe 215
    Mercedes-Benz Typ CL-Coupé der Baureihe 215
  • A99F603
    Mercedes-Benz CL-Coupé der Baureihe 215
    Mercedes-Benz CL-Coupé der Baureihe 215
  • A99F625
    Mercedes-Benz CL-Coupé
    Mercedes-Benz CL-Coupé
  • A99F661
    Mercedes-Benz CL-Coupé
    Mercedes-Benz CL-Coupé
  • A99F694
    Mercedes-Benz Typ CL 600, V12-Motor,1999
    Mercedes-Benz Typ CL 600
  • A99F696
    Mercedes-Benz CL-Coupé
Active Body Control, CL-Klasse, Federbein, Hinterachse
    Mercedes-Benz CL-Coupé
  • A99F700
    Bei dem Zweitürer erreichen alle Identitätsmerkmale der Marke Mercedes-Benz eine neue Qualität: optimale Sicherheit, höchsten Komfort, vorbildliche Solidität und - nicht zuletzt - ungetrübten Fahrspaß. Solche hohen Ansprüche erfüllt der neue CL durch wegweisende Spitzentechnologie. Innovationen, die weltweit kein anderes Automobil hat, prägen den exklusiven Charakter dieses Mercedes-Coupés und dokumentieren die Technologieführerschaft seines Herstellers.
    CL-Klasse
  • A99F715
    Mercedes-Benz Typ CL 500
    Mercedes-Benz Typ CL 500
  • A99F719
    Mercedes-Benz Typ CL 500
    Mercedes-Benz Typ CL 500
  • A99F731
    Mercedes-Benz Typ CL 500
    Mercedes-Benz Typ CL 500
  • A99F734
    Mercedes-Benz Typ CL 500
    Mercedes-Benz Typ CL 500
  • A99F777
    Mercedes-Benz CL, Reifendruckkontrolle
    Mercedes-Benz CL, Reifendruckkontrolle
  • A99F783
    Mercedes-Benz CL der Baureihe 215
    Mercedes-Benz CL
  • A99F907
    Mercedes-Benz Typ CL 500
    Mercedes-Benz Typ CL 500
  • A99F953
    Mercedes-Benz Typ CL 500
    Mercedes-Benz Typ CL 500
  • A99F965
    Mercedes-Benz Typ CL 500
    Mercedes-Benz Typ CL 500
  • A99F971
    Mercedes-Benz Typ CL 500
    Mercedes-Benz Typ CL 500
Lade...