PKW4262 Geländewagen der Baureihe 461, seit 1992

Geländewagen der Baureihe 461, seit 1992

Anfang 1992 wurden die beiden Dieselmodelle der Baureihe 460 durch den neuen Typ 290 GD ersetzt, dessen 2,9-l-Fünfzylinder-Dieselmotor aus dem bewährten 2,5-l-Aggregat entstanden war und sich durch höhere Leistung und ein deutlich erhöhtes Drehmoment auszeichnete. Geändert hatte man auch die Baureihenbezeichnung: Das neue Modell wurde, wie der weiterhin erhältliche 230 GE, der Baureihe 461 zugeordnet. In den Jahren zuvor war diese Bezeichnung den Varianten mit 24-V-Bordelektrik vorbehalten gewesen, die überwiegend für den nicht-zivilen Einsatz verwendet wurden. Die Produktion des 230 GE lief im Juni 1996 aus; der weit überwiegende Teil der professionellen Geländewagen-Nutzer hatte sich ohnehin für ein Dieselmodell entschieden.

Im September 1997 wurde der 290 GD nach fast sechs Jahren von einer leistungsgesteigerten Variante, dem 290 GD Turbodiesel abgelöst. Die Fertigung des 95 PS starken Saugmotor-Modells endete im Dezember 1997; für den nicht-zivilen Einsatz wurden einzelne Baumuster jedoch bis Juli bzw. Oktober 2000 produziert. Bei dem neuen Antriebsaggregat handelte es sich um den prinzipiell bereits aus der E-Klasse bekannten Fünfzylinder-Reihendieselmotor mit Direkteinspritzung und Abgasturbolader. Im Vergleich zum Vorgängermodell konnte die Leistung bei reduziertem Kraftstoffverbrauch um 25 PS gesteigert werden. Um die hohe Geländetauglichkeit sicherzustellen, erfolgte die Ladeluftkühlung im Gegensatz zur Pkw-Variante mittels Wasserladeluftkühler; dadurch konnte auch der vordere Stoßfänger unverändert beibehalten werden. Der 290 GD Turbodiesel war serienmäßig mit einem 4-Gang-Automatikgetriebe ausgerüstet. Zur Verringerung des Wartungsaufwands wurden anstelle der bisherigen Trommelbremsen auch an der Hinterachse Scheibenbremsen montiert. Der 290 GD Turbodiesel war als Stationwagen mit kurzem Radstand sowie als Stationwagen und Kastenwagen mit langem Radstand erhältlich; die Aufbauvariante Pick-up mit Radstand 2850 mm wurde nicht mehr angeboten. Im April 2001 entfiel die zivile Version des 290 GD Turbodiesel aus dem regulären Verkaufsprogramm. Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits mehr als 1.800 Exemplare des robusten Allzweck-Modells einen Liebhaber gefunden. Bis zur Einstellung der Produktion im Dezember 2001 entstanden in Graz nochmals mehr als 300 Einheiten. Einzelne Baumuster der nicht-zivilen Version blieben weiterhin in Produktion.

Mercedes-Benz 290 GD Pickup, Baureihe 461, 1992
A92F461
Mercedes-Benz 290 GD Pickup
Mercedes-Benz 290 GD Pickup, Baureihe 461, 1992
A92F462
Mercedes-Benz 290 GD Pickup
Mercedes-Benz 290 GD Pickup, Baureihe 461, 1992
A92F463
Mercedes-Benz 290 GD Pickup
Mercedes-Benz 290 GD, Baureihe 461, 1992
A92F464
Mercedes-Benz 290 GD
Mercedes-Benz Geländewagen Typ 290 GD Turbodiesel. Polizeifahrzeug.
A97F4332
Mercedes-Benz Geländewagen
Mercedes-Benz 290 GD Turbodiesel, langer Radstand, Baureihe 461, 1997
1998DIG215
Mercedes-Benz 290 GD Turbodiesel
Mercedes-Benz Typ 290 GD Turbodiesel
1998DIG223
290 GD Turbodiesel
Mercedes-Benz Geländewagen der Baureihe 461
1998DIG244
Baureihe 461
Mercedes-Benz Geländewagen der Baureihe 461
1998DIG246
Geländewagen der Baureihe 461
Mercedes-Benz Geländewagen der Baureihe 461
1998DIG247
Geländewagen der Baureihe 461
Mercedes-Benz Geländewagen der Baureihe 461
1998DIG248
Geländewagen der Baureihe 461
Mercedes-Benz 290 GD Turbodiesel, langer Radstand, Baureihe 461, 1997
1998DIG252
Mercedes-Benz 290 GD Turbodiesel
32. Messe, Hannover, Ein Mercedes-Benz 230 GE
82090-118
Ausstellungen und Messen
Mercedes-Benz 290 GD Turbodiesel, langer Radstand, Baureihe 461, 1997
A97F4818
Mercedes-Benz 290 GD Turbodiesel
Lade...