"Mercedes Cardan-Wagen" 35 PS, 22/40 PS und 28/50 PS, 1908 - 1920

"Mercedes Cardan-Wagen" 35 PS, 22/40 PS und 28/50 PS, 1908 - 1920

Im Frühjahr 1908 begann die DMG mit der Markteinführung ihres ersten Automobils mit Kardanantrieb. Der Mercedes 35 PS "Cardan-Wagen" fungierte als Nachfolger des seitherigen 35-PS-Modells mit Kettenantrieb und leitete bei der DMG die allmähliche Ablösung dieser Form der Kraftübertragung ein. Der Motor des Vorgängermodells mit zwei Zylinderpaaren, seitlichen Nockenwellen und stehenden Ventilen wurde nahezu unverändert übernommen.

1909 erhielt der erste Mercedes-Kardanwagen die neue Typenbezeichnung 21/35 PS, und im Folgejahr entstand durch Vergrößerung des Hubs das Nachfolgemodell 22/40 PS, das Mitte 1913 in 22/50 PS umbenannt wurde.

Während der Kardanantrieb bei der DMG zunächst den leichteren Modellen am unteren Ende des Spektrums vorbehalten war, wurde mit dem Mercedes 28/50 PS im Jahre 1910 auch ein größerer und leistungsstärkerer Kardanwagen eingeführt. Ab Juni 1913 firmierte dieses 7,2-l-Modell unter der Bezeichnung 28/60 PS.

Der 28/50 PS bzw. 28/60 PS war von Anfang 1912 bis 1914 parallel auch als Kettenwagen erhältlich. Das Gleiche traf auch für den 22/40 PS bzw. 22/50 PS zu, allerdings nur für die Sonderausführung als "Camp- oder Kolonialwagen", der für schlechte Wegstecken und unwegsames Gelände konzipiert war und eine höhere Bodenfreiheit bei vergrößerter Spurweite aufwies.

Lade...